GEISTHEILUNG

WAS IST GEISTHEILUNG?

Gedanken von Rolf Zürcher

Aus weltlicher Sicht kann ich Geistheilung so erklären:
Ein Geistheiler agiert als Mittler, oder Helfer der geistigen Welt. Mit seiner Hilfe wird das Selbstheilungssystem eines Menschen oder eines Tieres, der innere Arzt, aktiviert.

Ein Geistheiler heilt nie selber, er erhält seine Anweisungen durch Intuition, Bilder oder Worte. Er arbeitet mit seiner Wahrnehmung und seinem Wissen.

Der Heiler hat also die Gabe im entscheidenden Moment mittels Intuition zu wissen oder zu fühlen was zu tun ist. Er hat gelernt auf sein Bauchgefühl zu achten und zu hören. Mit seinem Wissen behandelt er dann den Menschen. Der Mensch ist eine Einheit aus Körper, Seele und Geist. Erkrankt unsere Seele (psychosomatisch), so sind wir mit unseren Gedanken, mit unseren Gefühlen und mit unseren Emotionen in Disharmonie. Wir sind somit offen für viele Alltagssorgen und Schmerzen, und auch offen für ernsthaftere Erkrankungen. (Depressionen, Herzkreislauf, Krebs, etc.).
Der Körper teilt uns immer mit, wenn etwas disharmonisch verläuft. Wir haben verlernt auf seine Signale zu hören. Der „innere Arzt kann seine Funktion optimal ausüben, wenn keine energetischen Blockaden, störende Gedanken und Muster vorhanden sind.
Energetische und geistige Heilmethoden arbeiten auf der feinstofflichen Ebene. Sie sind kein Ersatz für die Schulmedizin, können diese aber unterstützen  ̶  zum Wohle der menschlichen Harmonie.

Unsere Gedanken, unsere Worte sind reine Energie. Wir bewegen uns somit im Frequenzbereich des Lichtes, das heisst, da wo es keine Materie mehr gibt existiert reine Energie. Mit Hilfe der geistigen Welt arbeitet der Geistheiler genau in diesem Bereich, hier ist die Schnittstelle für seine Fürbitten. Was er tun muss, erfährt er via Intuition.
Die Hauptwerkzeuge des Heilers sind seine Gedanken und seine Hände (zum Übertragen von Wärme und Energie). Sein weltliches Wissen hilft ihm bei seiner Arbeit. Er sollte konzentriert, einfühlsam, in der Ruhe und in der Liebe sein.

Jeder Mensch besitzt diese Werkzeuge von seiner Geburt an, doch die Gaben verkümmern bei vielen Menschen schon während der Kindheit. Sie können wieder erlernt und aktiviert werden. Die Art der Wahrnehmung variiert von Mensch zu Mensch und ist unterschiedlich stark ausgebildet, teilweise kaum vorhanden.
Wahrnehmungsformen sind: Intuition, Bilder, Farben, Worte, sehen der Energieformen, fühlen mit den Händen und mit dem Körper, hören  ̶  es wird zu einem gesprochen, und man weiss einfach was zu tun ist. Ein Mensch, der eine Gabe der Wahrnehmung besitzt, und sich für das Geistheilen interessiert, kann sich in Seminaren und Schulen weiterbilden.
Je mehr jemand in der Demut, in der Liebe und im Licht ist, desto stärker wird seine eigene Energie. Während der Lernphase beginnt der Mensch in dieser Energie zu leben, seine Ausstrahlung wird sich verändern und sein Innerstes ist in der Liebe.
Während der Lehrjahre werden verschiede Prozesse durchgemacht. Alles was erlebt werden darf, wird von jeder Person anders empfunden. Die Dauer einer Ausbildung hängt von vielen Faktoren ab. Sobald jemand die Reife für einen bestimmten Reifegrad hat, kommt der nächste Ausbildungsschritt.

Die geistige Welt braucht zuverlässige Helfer und das geht nur über die Demut und über die Liebe.

Nie verletzen, immer dienen um zu verdienen.
In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine bessere Welt, eine Welt voller Liebe, frei von Gier und Krieg.

Call Now Button
Share This